Monat: März 2016

Taufe oder: Wie ist das Wasser heute?

Schwimmen zwei junge Fische des Weges und treffen zufällig einen älteren Fisch, der in die Gegenrichtung unterwegs ist.
Er nickt ihnen zu und sagt: „Morgen Jungs, wie ist das Wasser heute?“
Die zwei jungen Fische schwimmen eine Weile weiter, und schließlich wirft der eine dem anderen einen Blick zu und sagt:
„Was zum Teufel ist Wasser?“
(David Foster Wallace)

Ihr Lieben!
In der Osternacht haben wir Euch drei in St. Martini getauft und bald werdet Ihr konfirmiert.Das erste, geheime Zeichen der Getauften war der Fisch. Er steht auch für das Wasser, mit dem Ihr getauft seid. Es ist lebendiges Wassers, ein Meer der Liebe, stärker als der Tod. Diese Liebe umgibt Euch wie das Wasser die Fische. Ihr könnt sie nicht sehen, nehmt sie oft nicht einmal wahr; habt euch an sie gewöhnt, so wie wir alle.
Manchmal fühlt die Liebe sich an wie das Wasser in einer wohltemperierten Badewanne; doch sie wird Euch auch mitreißen wie ein kalter Gebirgsbach, durcheinanderwirbeln wie die stürmische See.
Die Liebe trägt Euch wie das Wasser die Fische. Sie ist tief und weit wie das Meer.
Was wäre, wenn ein Fisch im Meer auf den Gedanken käme, das Wasser hat Grenzen und es reicht nur für ihn und seinesgleichen? Wir würden nur milde über ihn lächeln.
Liebe Konfis, ich wünsche Euch, dass Ihr Euch immer wieder an das Wasser Eurer Taufe erinnert als Zeichen der Liebe, aus der wir alle leben.
Und so wie hier der ältere Fisch die jungen fragt „Na Jungs, wie ist das Wasser heute?“ so fragt Euch hoffentlich auch ab und zu mal jemand:
„Na Leute, wie fühlt sich die Liebe heute an?“
Herzlichst
Euer Pastor Friedhelm Meiners

(Wort zum Sonntag für die Braunschweiger Zeitung)

Advertisements

Brauchst du das?

Eine kleine Szene aus der Kneipe:
Am Nachbartisch erzählt ein junger Mann:
„Ich schlafe jede Nacht acht Stunden.“
„Brauchst du das?“ fragt sein Gegenüber.
„Nö. Ich gönn mir das.“
Das ist wahre Freiheit!
In einer Gesellschaft, in der du dir alles verdienen, alles begründen musst, gönnt sich einer acht Stunden Schlaf. Einfach so. Weil er Spaß dran hat.

Was gönn ich mir heute mal?