Schlagwort: Jahreslosung

Seid barmherzig

„Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist“
hat Jesus gesagt. Dieser Satz wird viele Menschen durch das Jahr 2021 begleiten. Es ist die Jahreslosung.
Barmherzigkeit. Was für ein schönes, altmodisches Wort. 
Barmherzig.
Was könnte man noch dafür sagen? Tolerant? Ach, das trifft es nicht so ganz. Barmherzigkeit ist mehr als Toleranz. Im Wort barmherzig steckt das Wort Herz. Das Herz ist der Sitz der Liebe. Man könnte vielleicht sagen: Barmherzigkeit ist Toleranz, wenn du liebst, wenn es wehtut.
Ich habe meine Konfirmandinnen und Konfirmanden gefragt: „Glaubt ihr, dass die Natur uns liebt?“ 
Sie haben energisch den Kopf geschüttelt: „Auf keinen Fall! Bei allem was wir ihr antun! Die Natur kann uns gar nicht lieben“ 
Sie haben ja Recht. Aber Liebe kann ich mir nicht verdienen. Sie ist einfach da. Ich glaube: Die Liebe der Natur, die Liebe des Schöpfers, ist eine barmherzige. Eine Liebe, die wehtut. 
Ich werde geliebt, obwohl ich so bin wie ich bin. 
„Sei barmherzig, wie auch dein Vater, dein Schöpfer, wie auch die Natur barmherzig ist.“
Wie kann ich barmherzig sein? 
Ich möchte Ihnen heute ein altes Segenswort mit auf den Weg geben:
Mögest du sicher und in Frieden sein. 
Mögest du freundlich und fürsorglich zu dir selbst sein. 
Mögest du dich so akzeptieren und lieben wie du bist – dich und die anderen auch. 
Das ist für mich Barmherzigkeit. 

Gute Vorsätze…

„Gute Vorsätze? Mit Tork Sanitärprodukten sind Sie bestens ausgestattet! Optimale Reinigungsergebnisse:
Damit wird Ihr 2015 sauber und rein!“ …aus einer Werbemail der Metro.

Total bekloppt – aber es viele „gute“ Vorsätze für das neue Jahr so schön auf den Punkt: alles soll sauber sein, proper und rein.
Doch nur wer nichts anfasst hat immer saubere Hände.

Ich wünsche mir fürs neue Jahr, dass ich leben lerne mit meinen Macken und denen der anderen:

„Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat.“

Wir sind nicht heilig und müssen es auch nicht sein.

Frohes Neues Jahr!