Nichts besitzen – alles haben

„Ich besitze nichts und habe alles“ schreibt Paulus.
Ich kenne dieses Gefühl:
als ich das erste Mal so richtig verliebt war, bei der Geburt unserer Söhne, auf meinem ersten Dreitausender, im Ziel beim Berlin Marathon.
Du besitzt nichts und hast alles.
Im Grunde ist das die Formel fürs glücklich sein.
Bei mir sind das immer nur kurze Momente.
Wenn ich Paulus richtig verstehe, dann sagt er: „das ist mein Grundgefühl.“
Geht das?
Und wenn das geht, dann will ich das auch…

Advertisements

9 Gedanken zu “Nichts besitzen – alles haben

  1. Mmmmh. JA ! Ja-ich bin der Überzeugung, das diese Grundhaltung möglich ist. Es ist die Essenz der Göttlichkeit in einem selbst. Dieses tiefe Gefühl zu lieben was ist, mich selbst, die ganze Welt völlig okay zu finden und die Zufriedenheit und das Glück zu spüren, dass diese Erkenntnis mit sich bringt.
    Doch sind wir zweifelnde und beeinflußbare Menschen und daher bringen wir uns wohl selbst immer wieder aus diesem wunder-baren Gefühl heraus „schööön-aber nein, kann ja gar nicht sein, weil…“ und „so angeberisch bin ICH nicht…“.

    Menschen menscheln und das ist auch gut so. Wenn ich als Mensch immer mal etwas voll daneben empfinde, kann ich mich viel leichter über dieses Gefühl und diese zufriedene Glückseligkeit auch wahrnehmen „ich besitze nichts und habe doch alles“.

    Allzeit Asteria

    Gefällt mir

  2. Nun ja, materiellen Besitz haben wir alle viel, tolle Möbel, ein Auto, Haushaltsgeräte für alles mögliche, Outfits für jede Gelegenheit und so weiter. Aber macht uns das zufrieden oder glücklich? Oder will man nur immer mehr besitzen? „…und habe alles.“? Was? Kinder, Jemand liebt mich, eine sinnbringende Tätigkeit! Auch Erlebnisse, die mir zeigen: ich denke, ich reflektiere, ich fühle und handle, ich habe Ziele. Und ich erreiche Ziele.
    …habe viel! So finde ich.

    Gefällt mir

  3. Guten Morgen lieber Friedhelm,
    „Ich besitze nichts und habe alles“ bis vor ein paar Jahren konnte ich damit nichts anfangen und dann kam mein 1. Jakobsweg, einige folgten und das hier wieder ankommen wird von Mal zu Mal schwieriger für mich.
    Mit meinen paar Sachen auf dem Rücken, mit dem auskommen und rundum Natur, ich besitze wenig und habe doch so viel, ich bin in dieser Zeit rundum glücklich mit mir und in mir.
    Da es mir nicht gelingt im hier und jetzt das festzuhalten, werden doch noch viele Wege folgen…
    Einen schönen Sonntag und herzliche Grüße, Antonio

    Gefällt mir

      1. Danke lieber Friedhelm für deine Wünsche. Wenn die Zeit für deinen Jakobsweg gekommen ist und du etwas mehr wissen möchtest, gerne gebe ich Infos weiter.
        Einen schöne Woche mit vielen guten Begegnungen, herzlichst Antonio

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s