Sehnsucht

Gebet

Der Gesang der Vögel
an einem Morgen im März.
Es ist kalt. Und dunkel.
Sie singen laut, bedrohlich,
schreien fast:
nach Licht, nach Wärme, nach Leben.

Ihr Gebet wurde erhört.
Die Rosen blühen.

Sie singen anders:
Entspannt, irgendwie.
Die jungen Meisen schwirren durch den Garten.
Sie lernen
Das Fliegen und den Gesang.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s