Weißer Sonntag

Liebe Konfirmandinnen!

Wir haben Euch drei in der Osternacht in der St. Martini Kirche getauft.
Dann habt Ihr mit Euren Taufkerzen das Licht in die dunkle Kirche getragen.
Was für ein bewegender Moment für uns alle!
Ihr hattet euch schick gemacht, in schwarzen und weißen Kleidern. Und ich habe Euch vom Weißen Sonntag erzählt:
Schon in den ersten Gemeinden haben die Christen sich gern in der Osternacht taufen lassen. Bis zum Sonntag nach Ostern, dem „weißen Sonntag,“ durften die Täuflinge dann ein weißes Gewand tragen. Sie haben damit aller Welt gezeigt: Mit der Taufe beginnt etwas Neues, Helles in meinem Leben. Ich bin wie neu geboren. Und so heißt auch der Sonntag nach Ostern: Quasimodogeniti – „Werdet wie die neugeborenen Kinder.“
Ihr werdet gerade erwachsen. Auch wenn ihr das im Moment vielleicht gar nicht so gerne hört, aber zum erwachsen werden gehört auch das:
Kind bleiben.
Staunen können.
Jeden Tag das Wunder des Lebens mit neuen Augen sehen – wie den Tau auf der Wiese am frühen Morgen.
Mit dem Wasser der Taufe bringen wir Christen zum Ausdruck:
„Du bist geliebt. Du bekommst jeden Tag einen neuen Anfang geschenkt, wirst neu geboren. Diese geheimnisvolle Kraft, die wir die Liebe Gottes nennen, wird dich dein Leben lang begleiten.“
Ich wünsche Euch, dass ihr das nie vergesst:
Ihr seid getauft! Bringt Licht in die Welt! Und dieses Licht begleite euch am Tag und in der Dunkelheit.
Euer Pastor Friedhelm Meiners

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s